Aktuelles


Samstag, 16. Juni 2018 - Deutscher Botschafter in Curahuasi

Botschafter Jörg Ranau besichtigt das Hospital
Botschafter Jörg Ranau besichtigt das Hospital

Am Samstag hat der deutsche Botschafter in Peru Jörg Ranau das Hospital Diospi Suyana besucht. Aus Cusco startete der Helikopter und landete um 10:40 Uhr auf unserem Heliport, der übrigens nun eine offizielle, eingetragene Anflugstelle in Peru ist. Dazu hat Diospi Suyana vor gut zwei Monaten ein offizielles Schreiben der peruanischen Luftfahrtbehörde erhalten. Nach einem Rundgang durch das Hospital haben wir zusammen in der Sporthalle der Schule das WM-Spiel Perú gegen Dänemark angesehen und nach einer weiteren Tour durch das Colegio Diospi Suyana verabschiedete sich der Botschafter und startete wieder Richtung Cusco.


Samstag, 10. März 2018 - Klinisch rein

Im Gottesdienst blieb der Einsatz der Bergers nicht unerwähnt
Im Gottesdienst blieb der Einsatz der Bergers nicht unerwähnt

Immer wieder sind wir als Hospital auf Hilfe von außen angewiesen. Regelmäßig kommen großzügige Sachspenden von Firmen im Hospital an, die uns unglaublich weiterhelfen. Nun ist es so, dass leider aber auch diese Geräte vor Alter und Abnutzung nicht verschont bleiben und irgendwann einfach kaputt gehen. Natürlich liegt mir in der Technikabteilung viel an den Reparaturen dieser Geräte und setze alles daran die Wartungskosten so gering wie möglich zu halten, aber es kommt die Zeit, da macht man aus einem Trabi keinen Porsche mehr und es muss Ersatz her.

 

Glücklicherweise sind wir aber in der Sterilisation noch einige Jahre davon entfernt. Gewartet werden müssen die Steris aber trotzdem. Wie gut, dass man Kontakte wie die Bergers hat. Reinhard ist ein echter Veteran auf dem Gebiet der Dampfsterilisation; das habe ich schon im November 2016 bei einer kleinen, einwöchigen "Schulung" mit ihm erkennen dürfen. Da es sich bei Dampfsterilisatoren im Grunde genommen um reine Physik handelt und die Regeln und Gesetze von Dampf, Druck und Temperatur vertrauenswürdig gleich bleiben, liegt es häufig an einem selbst, wenn man das defekte Teil nicht identifizieren kann. Aber dazu muss man die Gesetze und Regeln und das Verhältnis zueinander kennen. Und genau diese Zusammenhänge haben wir im 2er Team in den letzten zwei Wochen entdeckt (ich) und erörtert (Reinhard). Nun laufen unsere Steris wieder einwandfrei und die Gefahr einer Sepsis (= Entzündung) aufgrund nicht-steriler Instrumente ist erneut in Richtung unmöglich gegangen.

 

Erwähnen sollten wir noch, dass die Familie Berger auf eigene Kosten nach Peru gereist ist und auch für die Servicewartungen an den drei Geräten keinen einzigen Cent verlangt hat.


Samstag, 03. März 2018 - Ein neuer Abschnitt: Melissa wird eingeschult

Endlich geht's los
Endlich geht's los

Nun ist es endlich soweit. Seit über einem Jahr fiebert Melissa auf die Schule hin, sie fühlt sich längst nicht mehr als Kindergartenkind. Erst kurz vor dem Schulanfang wird ihr bewusst, dass sie in Zukunft nicht mehr mit ihrer Profe (Profesora = Lehrerein/Erzieherin) Yanet zusammen sein wird. Sie ist sehr traurig und hat schon jetzt keine Lust mehr in die Schule zu gehen. Nur gekonnte Überzeugungsarbeit ermutigt sie in die Schule zu gehen und der neuen Lehrerin eine Chance zu geben. Immerhin hat sie nun gut 3 Jahre mit 'ihrer' Yanet verbracht und die zwei sind sich sehr ans Herz gewachsen.

 

Zum Schulanfang haben wir auf dem Pausenhof den 91. Psalm aus dem alten Testament der Bibel gehört und zur visuellen Unterstützung hat sich Schuldirektor Christian Bigalke mit dem "Schirm des Höchsten" gegen Angriffe verteidigt. Dinge wie Krankheiten, Sorgen, Hausaufgaben, Ärger in der Schule und Lernen wird es sicher geben, aber Gott hat versprochen dabei zu sein und mit den Kindern und Eltern durch das neue Schuljahr zu gehen.

 

Ermutigt auch durch dieses kleine Anspiel ist Melissa sehr gerne und gut in ihrer neuen Umgebung angekommen und hat auch schon ein paar Hausaufgaben bewältigen können. Nun haben wir gar kein Kindergartenkind mehr, dafür aber zwei Schulkinder und die zwei sind wirklich toll gestartet. Alina ist nun auch wieder motivierter und macht ihre Sache in der 4. Klasse gut.

 

Zum Schluss haben wir noch mit einer befreundeten Familie zu einem Nachmittag mit Kaffee und Kuchen eingeladen, denn ihre kleine Tochter geht nun zusammen mit Melissa in die erste Klasse.